EXTRAKTE & TINKTUREN:


Diese werden von der Kosmetikbranche hergestellt, wobei Extrakte wesentlich höher konzentriert sind. Man nutzt dabei den Umstand, dass durch Substanzen wie Wasser oder Alkohol Heilbestandteile aus den Pflanzen gelöst werden können.

Um den pflanzlichen Extrakten das Wasser wieder zu entziehen, müssen diese erhitzt werden. Zu intensive Hitze kann jedoch wichtige Bestandteile zerstören, so dass die Anwendung von Alkohol ratsamer ist, da dabei der Prozess der Entwässerung problemloser ist. Durch den Erhitzungs- bzw. Entwässerungsprozess lässt sich die spätere Konsistenz des Extrakts steuern. Die Konsistenz des Extraktes kann ähnlich der des Opuntienhonigs sein, trocken wie ein Pulver aus Feigenkakteen, ballaststoffreich und flüssig wie z.B. Kakteensäfte oder Fluid wie verdickter Honig.

Auch die Industrie nutzt Extrakte und Tinkturen in vielen Herstellungsprozessen, wobei ein Extrakt den zehnfachen Wirkungsgrad einer Tinktur hat, d.h. aus einem Liter Extrakt lassen sich zehn Liter Tinktur gewinnen. Naturheilkundler und Homöopathen stellen Extrakte und Tinkturen her, um minimale Dosen von Medikamenten zu gewinnen.

Extrakt



2017 by Kaktus-Homepage